William Henry Pickering (1858-1938)

Der Bruder des berühmten Veränderlichenbeobachters Edward Charles Pickering (1846-1919) wurde am 15. Februar 1858, ebenfalls in Boston, geboren. Sein wissenschaftliches Interesse galt jedoch nicht den Veränderlichen, sondern den Planeten und Monden unseres Sonnensystems.

1891 vollendete er zusammen mit seinem Bruder den Bau einer Sternwarte bei Arequipa in Peru und zwei Jahre später in Flaggstaff, Arizona. William H. Pickering gelang im August 1898 von Peru aus die Entdeckung des 9. Saturnmondes, von ihm Phoebe genannt, auf einer Fotoplatte. Seinen Berechnungen zufolge war Phoebe 12.8 Mio. km vom Planeten entfernt, hatte einen Durchmesser von 320 km und benötigte rund 550 Tage für einen Saturnumlauf. Es hat sich gezeigt, daß diese Werte erstaunlicherweise gar nicht so sehr von denen abweichen, die wir heute kennen. Außerdem stellte er bei Phoebe einen rückläufigen Umlauf fest.

Pickering befaßte sich auch mit der Morphologie des Mondes. 1903 veröffentlichte er mit dem ,,Photographic Atlas of the Moon" einen fotografischen Atlas, der die verschiedenen Mondformationen unter fünf ungleichen Lichtverhältnissen zeigte. 1913 konnte man über Kanada einen intensiven Sternschnuppenschwarm, bei einigen in die Atmosphäre eindringenden Meteoriten auch verbunden mit einem sehr langen Feuerschweif, verfolgen. Pickering. der von dem Ereignis allerdings nur aus zweiter Hand erfuhr, da bei ihm der Himmel bewölkt war, vermutete aus den Schilderungen mehrerer Beobachter, daß hier einerseits Eisen-, andererseits aber auch Steinmeteorite auf die Erde gefallen waren. Er veröffentlichte seine Überlegungen erstmals in der Zeitschrift ,,Popular Astronomy", Bd. 30 (1922) und Bd. 31 (1923).

Darüber hinaus beteiligte sich Pickering. der am 17. Januar 1938 in Mandeville (Jamaica) verstarb, offenbar ebenfalls an der Suche nach dem 9. Planeten des Sonnensystems, Pluto, seinerzeit noch Transneptun genannt. Seine Berechnungen gehörten zu den besten Vorhersagen und wurden 1909 unter dem Titel ,,A Search for a Planet beyond Neptune" in einem Band des ,,Anals Astronomical Observatory, Harvard College" veröffentlicht.

zurück zur Übersicht
© Manfred Holl, Impressum